Breitenstein (1010 m)

Die Geigelsteinbahn, der längste Doppelsessellift Deutschlands, ist nur noch im Sommer in Betrieb und so freuen sich nun Skitourengeher über die stillgelegte Skipiste. Das Berghotel Breitenstein ist ab der Saison 2017/18 wegen zu geringer Nachfrage des Tourenabends leider für den öffentlichen Betrieb geschlossen.

Anfahrt:

Die A8 München–Salzburg an der Ausfahrt Bernau (106) verlassen und weiter auf der Bundesstraße 305 über Grassau nach Marquartstein. Kurz nach dem Ortsende auf die B 307 abbiegen und über Schleching nach Ettenhausen. Hier biegt man rechts ab (Beschilderung zur Geigelsteinbahn) und gelangt so über die Schlechiger Straße und die Geigelsteinstraße zur Talstation, wo sich auch ein Parkplatz befindet.

Aufstieg:

Vom oberen Ende des Parkplatzes über eine Forststraße bis zur ehemaligen Skipiste der Geigelstein Hauptabfahrt. Nun am Pistenrand bis zum Ende der Skipiste und dem Berghotel Breitenstein. Von hier noch knapp einen Kilometer und 150 Hm geradeaus weiter bis zur Wuhrsteinalm. (Siehe Aufstiegsroute).

Abfahrt:

Die Abfahrt erfolgt über die ehemalige Piste entlang des Aufstiegswegs.

Charakter:

Einfache Tour über eine ehemalige Piste. Für den Aufstieg sollte man gut eine Stunde einplanen.
Kurz vor der Wuhrsteinalm
 Kurz vor der Wuhrsteinalm, © Foto: www.sigisfunwelt.de

Karte:

DAV Alpenvereinskarte 17, Chiemgauer Alpen West, Hochries, Geigelstein, 1:25.000

Hinweise:

Die Aufstiegs und Abfahrtsroute führt an ökologisch sensiblen Bereichen vorbei. Bitte auf die Beschilderung des DAV achten ("Skibergsteigen umweltfreundlich").